In einem kampfbetonten Spiel – 6 gelbe und je eine gelbrote Karte – konnten wir dank des wichtigen Kopfballtreffers von Julian Santin in der 82. Spielminute verdientermaßen einen Punkt aus dem Oberland mitnehmen. Davor scheiterten wir mit einem Pfosten- bzw. Lattentreffer nur knapp an einem weiteren Tor. Doch auch die Gastgeber verzeichneten einen Aluminiumtreffer und hatten zudem mehrere gute Chancen, sodass wir uns mit dem Ergebnis zufriedengeben müssen.

Dabei tat sich unser junges Team über die gesamte Spielzeit gegen den kompromisslos agierenden Gegner recht schwer. In vielen Zweikampf- und Kopfballsituationen zogen wir den Kürzeren, wobei wir spielerisch sicherlich Vorteile hatten. Da war Pascal Kohlhaupt, der uns aufgrund der angespannten Personalsituation aushalf, mit seiner Erfahrung, Übersicht und Zweikampfstärke sehr wichtig. Zudem kam uns der große Platz in Brederis entgegen.

Nicht freundlich gesinnt war uns hingegen das Schiedsrichtergespann, das mit teilweise kuriosen (Fehl-)Entscheidungen mitverantwortlich für die Hektik im Spiel und die vielen Karten war;

„Zwei Punkte verloren, 1 Punkt gewonnen!“, bilanzierte 1b-Trainer Mike Schipflinger nach dem 1:1-Endstand. „Heute war nicht mehr drinnen. Mehrere Stammspieler haben heute gefehlt, und von der ersten Mannschaft, die am gleichen Tag spielte, wurde niemand abgestellt. Doch meine Jungs haben sich teuer verkauft, nach dem Rückstand Moral gezeigt, nicht aufgegeben und spät, aber doch einen Punkt geholt. Der Schiedsrichter, und zu diesem Thema sage ich normalerweise höchst selten etwas, hat heute einen rabenschwarzen Tag erwischt.“

Somit können wir auf eine erfolgreiche Herbstsaison zurückblicken: In 13 Spielen gingen wir nur einmal als Verlierer vom Platz. 10 Siege und 2 Remis sind eine tolle Bilanz, auf die wir zurecht stolz sein dürfen!

Kommentare sind geschlossen.